Google My Business – mit optimiertem Unternehmens-Profil durch den COVID-19-Winter

Kennen Sie die Firmeneinträge in der Google Suche und auf Google Maps? Diese Profileinträge sind unter dem Begriff „Google My Business“ (GMB) zusammengefasst. Da mehr als die Hälfte aller Suchenden auf Google nicht sofort auf eine Webseite weiterklickt, ist ein solches – übrigens kostenloses – Profil sehr wertvoll.

Hier können Sie grundlegende Informationen unmittelbar zeigen und so maximale Aufmerksamkeit erzielen. Gerade in unberechenbaren Zeiten wie der aktuellen Corona-Krise können Sie mit der gezielten Pflege eines solchen Profils und der aktiven Nutzung der neuen COVID-19-Features Ihr Angebot klar kommunizieren. Wie Sie Ihr Profil optimal aufstellen zeige ich Ihnen in diesem Artikel.

Darstellung der Google My Business Seite der Social Media Strategieberatung YNovation

Für größere Darstellung anklicken

Halten Sie die wichtigsten Angaben zu Ihrem Unternehmen aktuell

In Ihrem Google-My-Business-Profil kann Ihr Unternehmen Kerndaten wie Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten im Internet veröffentlichen. Diese Daten sollten Sie unbedingt aktuell halten. So wissen Ihre Kunden wie Sie erreichbar sind und Sie vermeiden Enttäuschungen, falls Ihr Unternehmen aufgrund von COVID-19 die Öffnungszeiten einschränken oder zeitweise schließen muss. Lassen Sie Ihre Kunden auch wissen, wann Sie voraussichtlich wieder öffnen werden.

Diese Angaben pflegen Sie im Bereich „Info“. Sie können zwischen den Geschäftsstatus „offen“, „vorübergehend geschlossen“ und „dauerhaft geschlossen“ wählen.
Unter welcher Telefonnummer sind Sie für Ihre Kunden zu erreichen? Prüfen Sie, ob hier evtl. die ergänzende Angabe einer Mobiltelefonnummer oder einer anderen Festnetznummer sinnvoll ist.

Über den Bereich „Info“ können Sie neben Ihrem Standort und den normalen Öffnungszeiten auch noch „weitere Öffnungszeiten“ angeben. Dies eignet sich besonders wenn Sie bestimmte Dienstleistungen mit abweichenden Servicezeiten (z. B. für Risikogruppen, Lieferservice oder Essen zum Mitnehmen) anbieten. Dies gilt auch, wenn Sie nur Onlinedienste oder Lieferdienste anbieten und keine Dienstleistungen vor Ort. Lassen Sie in diesem Fall die Felder für die Hauptgeschäftszeiten leer.

Sollten die Öffnungszeiten nur an einzelnen Tagen abweichen, so können Sie auch dies bequem unter Angabe des jeweiligen Datums einpflegen.

Google My Business: Angabe spezielle Öffnungszeiten wegen Corona

Für größere Darstellung anklicken

Mit Attributen von der Konkurrenz abheben

Google bietet Ihnen je nach Kategorie Ihres Unternehmens auswählbare Attribute an. Diese werden teilweise im Profil weit oben angezeigt und können für (potenzielle) Kunden ein wichtiges Kriterium sein, sich mit Ihrem Angebot zu beschäftigen. Klicken Sie unter „Info“ den Bereich „Highlights“ an und wählen Sie die passenden Attribute aus.

Bitte für größere Darstellung Bild anklicken

Für größere Darstellung anklicken

Für Lebensmittel- und Einzelhandelsunternehmen gibt es beispielsweise die Möglichkeit verfügbare Leistungen wie “Speisen vor Ort”, “Zum Mitnehmen” oder “Lieferdienst” auszuwählen. Wichtig: Unternehmen, die einen Abhol- oder Lieferservice anbieten, sollten nicht als “vorübergehend geschlossen” gekennzeichnet werden, damit die Attribute angezeigt werden und die Zielgruppe versteht, dass noch immer bestellt werden kann.

Mit Attributen können Dienstleister auch verfügbare Onlinedienste hervorheben. Dazu zählen z.B. Nachhilfe, Kurse und Beratungen, die online z.B. mit Videokonferenztools stattfinden.

Das Hotelgewerbe kann wichtige Informationen wie beispielweise flexible Buchungs- und Stornierungsoptionen kommunizieren, um zu Buchungen zu ermutigen und Bedenken der Gäste aktiv zu begegnen.

Gesundheitsdienstleister können Details zum Praxisbetrieb angeben. Beispiele hierfür sind Telemedizin, Informationen zu COVID-19-Tests, eingeschränkten Sprechzeiten, Hotline oder in welchem Rahmen noch persönliche Arztbesuche möglich sind.

Um Ihren Kunden Sicherheit bzgl. Hygienemaßnahmen zu geben können Sie die Maßnahmen klar kommunizieren, die in Ihrem Unternehmen getroffen werden. Diese Informationen können bei Kunden, die Angst vor Ansteckung haben, den Unterschied zwischen einem Besuch in Ihrem Geschäft und einem Kauf im Internet machen.

Google My Business: Angabe von Sicherheits- und Gesundheitsmassnahmen wegen Corona_COVID-19

Für größere Darstellung anklicken

Mit Beiträgen aktuelle Informationen rund um die Corona-Situation teilen

Beiträge funktionieren auf GMB ähnlich wie auf sozialen Netzwerken wie Facebook und LinkedIn. Aber Achtung, der große Unterschied: auf einem GMB-Profil ist nur der neueste Beitrag gleich sichtbar, der Rest ist sehr versteckt. Nutzen Sie solche Beiträge gezielt, um Kunden und Interessenten auf dem Laufenden zu halten. Google hat sogar neu einen COVID-19-Beitragstyp eingeführt, mit dem Sie Corona-spezifische Informationen besonders hervorheben können.

Klicken Sie zum Erstellen eines solchen Beitrags auf „Beiträge“ in der linken Seitenleiste und wählen Sie den Reiter „Update zu COVID-19“. Diese speziellen Beiträge erscheinen bei der lokalen Suche in Google weit oben im Unternehmensprofil, da sie aktuelle Hinweise in Bezug auf Corona geben.

Google My Business: Extra Reiter zu Beiträgen zu Corona / COVID-19

Für größere Darstellung anklicken

Sie können nun einen informativen Text eingeben (z.B. „Trotz Corona sind wir unverändert für Sie da!“) und über einen Button wie z.B. „Jetzt anrufen“ oder „Weitere Informationen“ zu einer Aktion auffordern.

Bitte für größere Darstellung Bild anklicken

Für größere Darstellung anklicken

Informieren Sie Ihre Kunden mit solchen Beiträgen z.B. über:

– geänderte Öffnungszeiten
– neu verfügbare Onlinedienste, z.B. Onlinekurse
– vorübergehende Betriebsruhe
– neue Services, z.B. Lieferungen oder Abholservices
– Sicherheitsmaßnahmen, z.B. Abstandsregeln und Maskenpflicht
– neue Kontaktmöglichkeiten wie z.B. Online-Terminvereinbarungen
– Hinweise zur Verfügbarkeit von Produkten oder Services, z.B. Stoffmasken
– unterstützende Projekte und Spenden für Betroffene der Krise (YNovation hilft mit Pro-bono-Projekten)

Sollte Ihr Unternehmen durch Corona nicht wesentlich beeinträchtigt sein, lassen Sie Ihre Kunden auch dies wissen. So räumen Sie Unsicherheit und Bedenken direkt aus.

Bleiben Sie im Dialog mit Ihren Kunden

Beobachten Sie neben all diesen Informationen auch, was von Kunden zurückkommt. Rezensionen von Kunden sind ein nützlicher Feedbackkanal – behalten Sie diese im Auge und beantworten Sie jede Bewertung möglichst innerhalb von 24 Stunden. Vermitteln Sie dabei den Zusammenhalt „Wir machen gemeinsam das Beste aus der Situation!“. Es ist auch eine gute Idee, zufriedene Kunden aktiv um Rezensionen zu bitten. Mehr zu Google Bewertungen finden Sie hier.

Bitte für größere Darstellung Bild anklicken

Für größere Darstellung anklicken

Fazit

In der aktuellen Corona-Situation sollten Sie Ihr Unternehmensprofil auf Google My Business unbedingt aktuell halten. So sind Ihre Informationen für potenzielle Kunden immer auf dem neuesten Stand. Besonders wichtig sind dabei die Angaben zu Öffnungszeiten, (Sicherheits-) Maßnahmen und Kontaktmöglichkeiten. So schaffen Sie Sicherheit und Vertrauen bei Ihrer Zielgruppe!

Sie suchen nach weiteren Ideen, wie Sie mit Social Media optimal durch den Corona-Winter kommen? Mehr Beiträge für Sie in unserem Blog unter der Kategorie “COVID-19″!

 

 

Wie können kleine und mittlere Unternehmen Social Media optimal nutzen? Social Media Marketing 2020 zeigt es Ihnen. Bestellen Sie jetzt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *