5 Fehler die Sie auf Instagram vermeiden sollten

Instagram wurde im Jahr 2010 gelauncht und kann mittlerweile stolze 400 Millionen Nutzer vorweisen. Deshalb wird das soziale Netzwerk als Marketingtool auch immer attraktiver. Dennoch werden häufig Fehler begangen, welche die Performance eines Profils enorm einschränken können. In diesem Blogartikel zeige ich Ihnen, welche fünf großen Fehler Sie auf Instagram vermeiden sollten!

Fehler 1: Keine Beschreibung in der Biographie, keine Verlinkung zur Website und keine zielgerichtete Strategie

Die Biografie des Instagram-Accounts bietet die Möglichkeit, das eigene Unternehmen kurz, aber aussagekräftig zu beschreiben und zur Unternehmens-Website zu verlinken. Nutzen Sie diese Möglichkeit und achten Sie auch darauf, dass die verlinkte Webseite responsive bzw. für Mobilgeräte optimiert ist, da die meisten Zugriffe auf Instagram von mobilen Endgeräten kommen.
Egal, ob Sie auf Instagram Ihre Markenbekanntheit erhöhen wollen oder eine neue Produktlinie präsentieren möchten: Jeder einzelne Beitrag auf der Plattform sollte die Nutzer begeistern und zu dem Gesamtziel beitragen.

Fehler 2: Schlechte Qualität des Contents (Bilder, Videos und Bildunterschriften)

Instagram ist eine vornehmlich visuelle Plattform, tinh-khuong-749787-unsplashdaher ist das Posten von unattraktiven, langweiligen Fotos mit unpassenden Bildunterschriften ohne Call-to-Action oder direkten Fragen ein schwerwiegender Fehler. Nutzer scrollen mit hoher Geschwindigkeit durch die Posts – dieser Scroll-Vorgang kann nur durch interessante Eye-Catcher gestoppt werden. Vermeiden Sie, nur Bilder von Ihren Produkten/ Dienstleistungen und Ihren Logos zu posten. Nutzen Sie eine subtilere Variante um Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben, indem Sie ansprechende Szenarien rund um Ihr Angebot visuell darstellen. Mitreißende und aussagekräftige Botschaften, in der der Mehrwert Ihres Angebots transportiert wird, sind viel effektiver und nicht so aufdringlich!

Für gute Bilder auf auf Instagram gilt:

  • Mehrere Fotos in guter Auflösung mit gutem (natürlichem) Licht aufnehmen: das Beste posten. Dabei auch die Anwendung von Filtern nicht übertreiben.
  • Auf die richtige Größe achten (1280px x 1280 px)
  • Einem Stil treu bleiben!
  • Hashtags nutzen, um besser gefunden zu werden, aber kein Missbrauch

Fehler 3: Zu viel oder zu wenig veröffentlichen

georgia-de-lotz-1283628-unsplashWie viele Beiträge pro Tag sind optimal? Die richtige Anzahl hängt vom Publikum ab. Zu wenig Posten weckt nicht genug Aufmerksamkeit und kann den Eindruck von Desinteresse oder Vernachlässigung des Accounts wecken. Im Gegensatz dazu können zu viele Posts, insbesondere bei reinen Werbe-Posts, den Eindruck von Spamming hinterlassen. Top-Marken auf Instagram posten im Durchschnitt 1,5-mal pro Tag. Achten Sie auf ein regelmäßiges Posten auf Instagram, damit Nutzer nicht das Interesse verlieren!

Fehler 4: Interaktion mit Followern vernachlässigen und Follower kaufen

Instagram ist vor allem eine soziale Plattform. Wenn Sie jemandem folgen, dann kommentieren oder liken Sie die Fotos! Sollte auf Ihrem Account ein Foto kommentiert werden, nehmen Sie sich die Zeit um angemessen zu reagieren.

Vermeiden Sie gekaufte Follower, denn von diesen „Fans“ geht keinerlei Interaktion aus, was aufgrund des Algorithmus auf Instagram der Reichweite Ihres Accounts schadet. Zudem löscht Instagram in regelmäßigen Abständen auch solche Spam-Accounts, wodurch Sie diese Follower auch wieder schnell los sind.

Fehler 5: Keine Verwendung von Geotags

Eine Geo-Location kann man an jedes Posting anhängen, wodurch andere Nutzer sehen, von wo aus der Post verbreitet wurde. Posts mit Geo-Tags haben 79 % mehr Interaktionen bei Instagram-Nutzern und sind die perfekte Promotion für Events.

Fazit

Wie auch bei anderen Plattformen gilt für Instagram: Der Erfolg einer Präsenz hängt von sorgfältiger Pflege und von dem regelmäßigen Veröffentlichen des richtigen Contents ab. Wenn Sie die oben beschriebenen Punkte beachten, werden Sie das Beste für Ihr Unternehmen aus der Plattform herausholen können.

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite für aktuelle Expertentipps rund um eine erfolgreiche Social-Media-Nutzung! 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *