Wie beliebt sind die großen Social-Media-Plattformen wirklich?

Facebook verliert laufend Nutzer, ohne Instagram geht nichts mehr, LinkedIn überholt XING, Twitter ist eine der wichtigsten Social-Media-Plattformen: Es gibt viele Aussagen zur Beliebtheit von Facebook & Co. Aber was stimmt wirklich? Eine guter Indikator um die Beliebtheit der Plattformen zu überprüfen ist die Anzahl der Zugriffe auf die jeweilige Seite. Mithilfe des Webstatistik-Dienstes Alexa haben wir den aktuellen Stand für Sie überprüft.

So funktioniert Alexa
Alexa erstellt laufend eine Statistik zur Beliebtheit von Internet-Seiten. Dafür misst der Dienst über ein millionenstarkes Nutzer-Panel sowie Informationen von Seiten, die ein Alexa-Plugin installiert haben, fortlaufend die Zugriffe der letzten drei Monate. So entsteht eine sehr zuverlässige Rangliste der meist besuchten Internetseiten – länderspezifisch und weltweit. Wir betrachten in diesem Artikel  die deutschen Statistiken.

Die Zahlen lassen keinen Zweifel: YouTube und Facebook sind führend
Facebook steht bei Alexa aktuell auf Rang Nr. 5, d.h. es war in den letzten drei Monaten die fünft-meistbesuchte Internetseite (von DeutRangliste SoMe Plattformenschland aus). Damit stellt es alle anderen Social-Media-Plattformen in den Schatten – außer YouTube. Die Videoplattform rangiert nämlich sogar an dritter Stelle, wird also noch häufiger aufgerufen als Facebook.
Als Nächstes folgt Wikipedia als soziale Wissensplattform auf Rang 7 und Instagram auf Platz 11. Twitter findet sich aktuell auf Rang 15, Blogspot als größter Vertreter aller Blogging-Plattformen auf Platz 39 und das etwas profillose Multitalent tumblr auf Platz 42. Die B2B-Plattformen LinkedIn und XING sind lediglich auf Platz 83 bzw. Platz 90 zu finden. Aber ja, LinkedIn wird tatsächlich auch von deutschen Nutzern häufiger besucht als XING.

Rang 1 und 2 belegen übrigens Google.de und Google.com, Rang 4 Amazon.de. Auch wenn Google primär eine Suchmaschine ist und die meisten Zugriffe darauf zurückzuführen sind, so sind doch Standorteinträge mit Rezensionen auch eine Form von Social Media und gerade für lokale Unternehmen mit Kundenverkehr sehr interessant.

Trotz allem: nicht pauschal auf die größten Plattformen setzen
Auch wenn es auf den ersten Blick sinnvoll erscheint, die Prioritäten dort zu setzetim-bennett-538189-unsplashn, wo der Traffic am größten ist, sollten Sie zusätzlich weitere Aspekte bedenken. Beachten Sie, welche Plattform zu den Themen passt, die Ihr Unternehmen in Social Media zeigen möchte, z.B. Text oder Bilder, bewegen Sie sich im B2C- oder B2B-Umfeld? Ein B2B-Unternehmen wird trotz des niedrigeren Ranges auf LinkedIn oder XING mehr Erfolg haben als auf Facebook.
Beachten Sie auch die Vorlieben Ihrer Zielgruppe und welche Ressourcen Ihnen zur Verfügung stehen. In diesem Artikel finden Sie mehr zur Wahl der richtigen Social-Media-Plattform für Ihr Unternehmen.

Fazit: Die Beliebtheit ist nur einer von vielen Faktoren
Wie Sie merken, ist es zwar wichtig, die Beliebtheit von Social-Media-Plattformen zu kennen um deren Potenzial richtig einzuschätzen. Allerdings ist dies nur einer von vielen Faktoren. Andere Aspekte wie vorhandene Ressourcen, Vorlieben der Zielgruppe und der Anwendungsfall sind genauso wichtig und müssen unbedingt miteinbezogen werden.

Wie können kleine und mittlere Unternehmen Social Media optimal nutzen? Social Media Marketing 2018 zeigt es Ihnen. Bestellen Sie jetzt! 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *