Drei Ideen für WOW-Content in Social Media

Wünschen Sie sich mehr Resonanz auf Ihre Beiträge auf Facebook, LinkedIn, Instagram & Co.?  Ich stelle Ihnen in diesem Artikel drei Content-Kategorien vor, mit denen Ihr Unternehmen in Social Media die Aufmerksamkeit Ihrer Wunschkunden auf sich zieht. Zu jeder Kategorie gebe ich einen Denkansatz, der Ihnen bei der Umsetzung helfen kann.

Content-Idee 1: Kundenreferenzen

Statistiken zeigen: Über 90% aller Verbraucher vertrauen Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Auch wenn es nicht immer Bekannte sind: Kundenreferenzen bieten auch einen Social Proof (soziale Bestätigung) und sind daher eine tolle Möglichkeit, um bei Ihrer Zielgruppe zu punkten und ein „Das will ich auch“ – Gefühl hervorzurufen.

Diese Referenzen können auf verschiedene Arten und Weisen umgesetzt werden:

  • Ein Foto des Kunden oder der Kundin mit einer kurzen, positiven und konkreten Aussage
  • Eine Infografik mit einer Kennzahl zu dem jeweiligen Projekt („27% mehr Buchungen innerhalb von zwei Monaten“) ergänzt durch eine kurze, prägnante Erläuterung im Beitragstext
  • Videos mit Kundenstimmen (kurz oder lang)
  • Umfangreiche Fallstudien in Form von Blogartikeln oder als Videos
  • Fotos von Kundenschreiben, in denen Dank oder Lob ausgesprochen wird. Der Screenshot zeigt ein schönes Beispiel.

➜ Denkansatz: Welche Kunden waren im vergangenen Monat/Jahr besonders zufrieden? Sprechen/Schreiben Sie diese an!

Content-Idee 2: Kontaktangebote

Welche konkreten Ziele möchte Ihr Unternehmen mit seiner Social-Media-Präsenz erreichen?
Viele Unternehmen suchen vor allem die Gelegenheit, mit Interessenten eine persönliche Unterhaltung (per Telefon, Videokonferenz, eMail oder Chat) zu führen. Das Ziel ist häufig, von ihrem Angebot oder ihrer Dienstleistung zu überzeugen. Mit konkreten Kontaktangeboten können Sie viele Ansatzpunkte bieten, um Ihrer Zielgruppe Lust auf persönlichen Kontakt zu machen.
Eine Reihe von Ideen:

  • Buchung von kurzen Kennenlern- oder Beratungsterminen in einem Online-Kalender wie z.B. calend.ly, ein Beispiel zeigt der Screenshot am Ende dieser Liste
  • Quick-Check, in dem die Nutzer einen kurzen Fragebogen ausfüllen können und dann mit einem Ergebnis angerufen und beraten/informiert werden („Prüft mit folgendem Fragebogen eure Ernährungsqualität und erhaltet von uns eine kostenlose Auswertung und persönliche Beratung!“)
  • Fragestunde via Videokonferenz oder Facebook Live („Jeden Freitag ab 16:00 sind wir online und geben euch kostenlose Tipps für euren Garten!“)
  • Angebot einer Telefonnummer, die direkt angerufen werden kann („Ruft jetzt unsere Versicherungs-Hotline an, um in fünf Minuten zu prüfen, ob eure Autoversicherung zu teuer ist!“)
  • Vorstellung einer Expertin oder eines Expertens mit dem Angebot, über eine private Nachricht einen Termin zu vereinbaren („Ralf ist euer Fachmann für Mountainbikes – schreibt ihm eine PN für eure persönliche Beratung!“)
  • Angebot einer WhatsApp-, Signal- oder anderen Messaging-Tool-Nummer für Fragen („Schickt uns eure Fragen zu Photovoltaikanlagen über WhatsApp und wir antworten euch persönlich!“).

➜ Denkansatz: Wie kommunizieren Ihre Wunschkunden am liebsten? Können Sie diesen Kommunikationsweg anbieten?

Content-Idee 3: Kostenlose Angebote

Wer freut sich nicht über ein kleines Geschenk? Die Marketing-Psychologie zeigt: kleine, kostenlose Angebote („Freebies“) eignen sich hervorragend, um Aufmerksamkeit und einen ersten positiven Austausch mit Nutzern zu erzielen.

Was kann Ihr Unternehmen kostenlos anbieten?

  • Eine Erstberatung (siehe Kategorie 2)
  • Einen Quick-Check (siehe Kategorie 2)
  • Eine wertvolle Ressource, wie eine Checkliste, einen Entscheidungsbaum, wertvolle Fachartikel
  • Ein eBook
  • Ein Probeabonnement

➜ Denkansatz: Wie können Sie einfach und schnell eine kurze Kostprobe des Unternehmensangebotes geben und Ihre Stärken demonstrieren?

Fazit: Guter Content ist machbar

Es müssen nicht gleich alle drei Kategorien sein – suchen Sie sich die Content-Kategorie heraus, die für Sie am einfachsten zu realisieren ist. Achten Sie auf eine ansprechend grafische Umsetzung und bieten Sie die Informationen an, die Ihrer Zielgruppe einen echten Mehrwert bieten. Viel Erfolg!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.