Content-Element Infografik – Echter Mehrwert oder klassischer Zeitdieb?

samsung-793043_1280Infografiken sind als Social Media-Content mittlerweile sehr häufig anzutreffen. Kein Wunder, denn durch die bildhafte Darstellung komplexer und erklärungsbedürftiger Themen lassen diese sich vereinfacht und damit gut verständlich darstellen. Die visuelle Wahrnehmung von Informationen funktioniert in Sekundenschnelle, wohingegen Texte von unserem Gehirn erst verstanden und inhaltlich eingeordnet werden müssen.

„Erzähle nicht, sondern zeige“ (Henry James), so die Idee, komplizierte Vorgänge schnell und einleuchtend „auf einem Blick“ zu vermitteln. Gerade in der schnelllebigen Social Media-Welt bieten sich übersichtliche Factsheets, Erklärvideos oder Infografiken als nützliches Element für echten Mehrwert an.

3 bestechende Argumente für Infografiken als Content-Element:

  1. Das Auge isst mit – Visuelle Reize funktionieren besser

Wir alle sind mehr oder weniger visuell orientiert und verstehen Inhalte besser, wenn sie in Form von übersichtlichen Grafiken oder Bildern dargestellt sind. Mit Hilfe von Infografiken muss unser Gehirn nicht erst Text in Bild übersetzen. Die Aufmerksamkeitsspanne für die gebotenen Informationen im Internet beträgt ca. 8 Sekunden, was sehr wenig Zeit ist, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu halten. Eine Infografik kann deshalb kompaktes Wissen, das schnell zu erfassen ist, gut verdaulich und mit klarem Mehrwert auf den Punkt bieten.

  1. KISS – Keep It Short and Simple

Wie geht es Ihnen, wenn Sie massive Textbrocken vor sich sehen? Fühlt sich schwer und undurchdringbar an, oder? Schade, denn oft verbergen sich im Inneren der Brocken wertvolle, spannende Informationen, die aber auf Grund der Wortberge nicht zum Leser durchdringen können. Über kompakte Infografiken schaffen Sie hier einen einfachen, leicht verdaulichen Einstieg ins Thema. Ein Mehrwert, der sich sehen lassen kann.

  1. Einfach nur schön reicht leider nicht – der Inhalt ist der Star

education-investigation-infographicsWir sind täglich gefordert, aus all den Informationen, die auf uns einstürmen, die tatsächlich relevanten Teile herauszufiltern. Da geht es Ihrer Zielgruppe leider auch nicht anders. Unser Ziel ist es also, mit gut durchdachten Infografiken unter all den Bildern, Grafiken und Texten hervorzustechen. Eine wichtige Voraussetzung ist dafür natürlich, dass die Infografiken nicht nur optisch ansprechend sind, sondern auch noch echten Informations-Mehrwert haben, der schnell zu erkennen ist.

Infografiken – worauf Sie sonst noch achten sollten

Klar: Infografiken können nicht richtig in die Tiefe gehen. Zum einen aus Platzmangel, zum anderen aber vor allem wegen der Komplexität der Informationen. In der Regel schafft eine gute Grafik nur einen Überblick über das Thema  – wer mehr Infos möchte, fühlt sich mit den angeteaserten Themen nicht ausreichend informiert. In manchen Fällen kann es deshalb durchaus sinnvoll sein, über einen Link auf die eigene Webseite zu ausführlicheren Informationen zu leiten.

Grundvoraussetzung ist immer, dass die Themen, die Sie darstellen möchten, gründlich recherchiert sind. Nur wenn Ihre Infografik schlüssig ist, bietet sie auch echten Mehrwert für Ihre Zielgruppe. Fehlerhafte oder unvollständige Schaubilder dagegen werden eher abgelehnt und unter Umständen kritisiert.

Achten Sie bei der Planung vor allem auch darauf, welches Format Sie anlegen möchten. Je nachdem welche Plattform Sie für Ihre Social Media Kommunikation nutzen, sind die Bildformate unterschiedlich. Außerdem sollten Sie bedenken, dass Ihre Grafik auch auf Smartphones noch gut lesbar sein sollte.

Fazit

Infografiken sind echter Mehrwert-Content und bieten eine reale Chance zur Viralität. Voraussetzung ist aber immer, dass der Nutzen für den Empfänger klar und möglichst auf einen Blick zu erkennen ist. Dann gibt’s ganz sicher den „Wow“-Faktor!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *