Erhalten Sie mehr für Ihr Geld: Die richtigen Ziele für Facebook-Anzeigen auswählen

Schalten Sie schon Facebook-Werbung? Und verwenden Sie dabei auch die richtigen Anzeigenarten?
In diesem Artikel beschreibe ich, welche Marketingziele und dazu passenden Anzeigenarten Facebook zur Verfügung stellt.
Nur mit einer genauen Vorstellung der Ziele setzt man im Marketing sein Budget optimal ein. Bei Werbeanzeigen auf Facebook ist das nicht anders: Auch hier sollte man sich vorab überlegen, was man mit den Werbeanzeigen erreichen möchte und die passende Anzeigenart aus der Fülle von Möglichkeiten aussuchen.

Marketingziele im Facebook Werbeanzeigenmanager: Die Qual der Wahl

Seit Ende letzten Jahres bietet Facebook im ersten Schritt des Erstellungsprozesses einer Werbeanzeige auf Facebook verschiedene „Marketingziele“ an, für die man eine Anzeige erstellen kann.
In den weiteren Schritten „Werbeanzeigengruppe“ und „Neue Werbeanzeige“ können Einstellungen zur Zielgruppe, Budget und zum Formats und Medium der Auslieferung getroffen werden. In diesem Artikel möchte ich mich jedoch auf die Erklärung der Ziele und der passenden Anzeigen beschränken.

So sieht der erste Erstellungsschritt einer Facebook-Anzeigenkampagne aus:

Schritt 1 im Facebook Werbeanzeigenmanager - Die Kampagnenziele

Schritt 1 im Facebook Werbeanzeigenmanager – Die Marketingziele

Im Wesentlichen haben Sie hier die Möglichkeit, aus drei Zielkategorien und weiteren Unterzielen zu wählen. Die Kategorien definiert Facebook folgendermaßen:

  • Bekanntheit: „Ziele, die Interesse an deinen Produkten oder Dienstleistungen erzeugen.“ -> Hier geht es vor allem darum, gesehen zu werden.
  • Erwägung: „Ziele, die Menschen anregen, über dein Business nachzudenken und Informationen darüber zu suchen.“ ->Hier geht es darum, die Zielgruppe zu einer Interaktion mit dem Unternehmen zu motivieren, z.B. Fan einer Facebook-Seite zu werden.
  • Conversion: „Ziele, die an deinem Business interessierte Personen anregen, bestimmte Handlungen durchzuführen wie beispielsweise deine Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen.“ -> Hier geht es um Konversionen, d.h. um konkrete Käufe in Ihrem Webshop.

Aus diesen Zielen möchte ich Ihnen nun die drei Ziele vorstellen, die für kleine und mittlere Unternehmen oft den größten Mehrwert bringen.

Reichweite als Ziel, um die Bekanntheit zu steigern

„Wählen Sie dieses Ziel aus, wenn Sie Ihre Werbeanzeige der für Ihr Budget größtmöglichen Zielgruppe zeigen möchten.“

Reichweite auf Facebook
Reichweite auf Facebook

Wenn Sie „Reichweite“ als Ziel auswählen, dann können Sie die Anzahl der Personen, die Ihre Werbeanzeigen sehen, sowie die Anzeigehäufigkeit maximieren. Außerdem können Sie die Anzahl der Impressionen maximieren, die Personen Ihrer Zielgruppe angezeigt wird.

Dieses Ziel verfolgt demnach nicht den Zweck, eine bestimmte Handlung wie „Jetzt kaufen“ oder „Seite gefällt mir“ zu erzeugen. Vielmehr steht im Vordergrund, das Unternehmen/ die Marke, ein Produkt oder eine Information so vielen relevanten Personen wie möglich zu präsentieren. Beachten Sie aber: Reichweite ist nicht alles!

Anwendungsbeispiele

  • Sie möchten einen großen Teil der Zielgruppe mit Ihren Werbeanzeigen erreichen, um erst einmal „in die Köpfe zu kommen“.
  • Sie haben eine enger gefasste Zielgruppe und möchten sicherstellen, dass so gut wie jedes Mitglied dieser Gruppe Ihre Werbeanzeige gesehen hat.

Personen zur Interaktion mit Ihrer Seite oder Ihrem Beitrag motivieren

„Wählen Sie dieses Ziel aus, um mehr Personen dazu anzuregen, mit Ihrem Beitrag oder Ihrer Seite zu interagieren.“

"Like it"-Button

„Like it“-Button

Das Marketingziel „Interaktionen“ ist eine sehr vielseitig einsetzbare Möglichkeit und bietet sich vor allem für Seiten mit einer kleineren Fangemeinden an.

Wenn Sie „Interaktionen“ auswählen, dann optimiert Facebook die Anzeige so, dass vielen Nutzer Ihren Beitrag oder Ihre Seite ansehen und damit interagieren. Interaktionen können Kommentare, geteilte Inhalte und „Gefällt mir“-Angaben,  aber auch Veranstaltungs Zu-/Absagen oder Beanspruchungen von Angeboten sein.

Sie haben folgende Auswahlmöglichkeiten:

Auswahlmöglichkeiten beim Ziel "Interaktionen"

Auswahlmöglichkeiten beim Ziel „Interaktionen“

  • Beitragsinteraktionen: Ihre Beiträge werden beworben
  • „Gefällt mir“-Angaben für die Seite (Fanwerbung): Ihre Seite wird beworben
  • Beanspruchungen von Angeboten: Ihre Beiträge im Angebotsformat werden beworben
  • Veranstaltungs Zu-/Absagen: Eine Veranstaltung auf Ihrer Seite wird beworben

Gerade wenn Ihre Seite noch relativ klein ist, sind für Sie die beiden Möglichkeiten „Beitragsinteraktion“ und „Fanwerbung“ von besonderer Bedeutung. Darüber können Sie Ihre Facebook-Fangemeinde vergrößern oder bestimmte Beiträge wie beispielsweise eine Gewinnspiel-Aktion sichtbar machen.

Sie sollten im ersten Schritt jedoch den Fokus darauf legen, eine angemessene Fangröße zu erhalten, denn: Erstens bleiben Ihre Fans (und Abonnenten) Ihnen erhalten und können immer wieder erreicht werden. Zweitens stellen Ihre Fans eine implizite Empfehlung an deren Freundeskreis dar.

Beitragswerbung hingegen ist eine einmalige Aktion und bietet meistens keinen langfristigen Mehrwert. Die eingekaufte Beitrags-Interaktion und -Reichweite können Sie mit mehr Fans zukünftig also umsonst bekommen.

Die Bewerbung von Angeboten oder Veranstaltungen sind für kleine Seiten/Unternehmen oft nicht sehr effektiv, da diese konkreten Handlungen bei bekannten Marken und von existierenden Fans eher getätigt werden.

Handlungen anstoßen mit Hilfe von Conversions

„Wählen Sie dieses Ziel aus, um die Anzahl wertvoller Handlungen auf Ihrer Webseite oder in Ihrer App zu steigern.“

Kaufen-Button

Kaufen-Button

Wenn Sie das Ziel „Conversions“ nutzen, dann haben Sie die Möglichkeit, Conversions auf Ihrer Webseite oder in Ihrer App zu steigern. Das bedeutet, dass Personen dazu angeregt werden beispielsweise Ihr Produkt zu kaufen, Kontaktdaten einzugeben oder Zahlungsinformationen hinzuzufügen. Ziel ist es, Personen direkt auf Ihre Website oder Ihren Shop zu bringen, damit diese dort einkaufen oder eine bestimmte Handlung durchführen.

Auch hier ist wichtig zu beachten, dass „Conversion“-Werbung bei etablierten Marken und Fangemeinden tendenziell deutlich besser funktioniert.

Bitte beachten Sie, dass Sie für das Ziel „Conversions“ein Facebook-Pixel für Ihre Website benötigen. Was ein Facebook Pixel ist und wie Sie dieses erstellen, erfahren Sie hier.

Fazit

Das Thema „Facebook-Werbung“ ist sehr komplex. Es kann ein sehr wertvolles Tool sein – jedoch nur wenn es richtig eingesetzt wird. Entscheiden Sie daher vor dem Start Ihrer Faceboook-Kampagne unbedingt, welche Ziele Sie erreichen möchten. Für jedes Ziel gibt es tolle Optionen und den richtigen Einsatz-Zeitpunkt. Ist Ihr Ziel, eine bestimmte Personengruppe zum Kauf Ihres Produktes auf der Website zu animieren, dann bringt Ihnen eine maximale und gestreute Reichweite recht wenig. Auch kann Fanwerbung oder Sichtbarkeit und Interaktionen im ersten Schritt eine bessere Basis für höhere Conversions im zweiten Schritt legen, als wenn Sie von Beginn an nur in Conversions investieren.

Wenn Sie Fragen haben, dann nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt zu uns auf! Wir helfen Ihnen gerne weiter.