Facebook: Änderung der Linkvorschau nicht mehr möglich

20170811-linkvorschau-tb

Was ist passiert?

Der Juli hat für Facebook-Seitenbetreiber eine sehr unerfreuliche Neuerung gebracht: Die Bearbeitung der Linkvorschau ist seit dem 17.7.2017 nicht mehr möglich!

Wenn Sie einen Link zu einer Webseite als Linkpost auf Ihrer Seite gepostet haben, so konnten Sie bisher die Überschrift, den Teasertext und auch das Bild bearbeiten. Beim Posten des Links lädt Facebook diese Informationen direkt von der Website. Da viele Websitebetreiber ihre Inhalte nicht für die Darstellung bei Facebook optimieren, war die Darstellung der Links in Facebook oft alles andere als schön: Bilder im falschen Format und Texte, die nicht zum Klicken anregen. Mit ein paar Klicks war dies schnell behoben und aus dem hässlichen Entlein wurde bei Facebook ein schöner Schwan, der die Leser zum Klicken und Lesen der Inhalte animierte – doch damit ist nun Schluss!

Warum hat Facebook so gehandelt?

Viele Nutzer fragen sich, warum Facebook diese sinnvolle Funktion abgeschaltet hat. Wie so oft werden eigentlich tolle und nützliche Angebote von einigen wenigen missbraucht. Das Bearbeiten von Linkvorschauen war eine Quelle von Fakenews und Clickbaiting, den sogenannten Klickködern, die mit reißerischen Überschriften und Bildern höhere Zugriffszahlen und damit auch höhere Werbeeinnahmen erreichen wollen.

Diesem Missbrauch möchte Facebook nun einen Riegel vorschieben und trifft damit leider auch die Vielzahl der Nutzer, die diese Funktion im besten Sinne genutzt haben. Traurig, aber nun heißt es nach vorne schauen!

Was können Sie jetzt tun?

Das Abschalten der Bearbeitungsfunktion können Sie aus zwei Perspektiven sehen:

  1. Ihre Webinhalte werden von Dritten geteilt.
  2. Sie teilen Links von Webseiten Dritter.

Diese beiden Punkte schauen wir uns nun genauer an:

Eigene Webinhalte optimal für das Teilen bei Facebook aufbereiten

Wie oben geschrieben, zieht sich Facebook die Informationen für die Darstellung der Links direkt von Ihrer Webseite. Wenn Sie Facebook nicht konkret mitteilen, wie die Links dargestellt werden sollen, kann es zu unschönen Ergebnissen kommen. So werden z.B. willkürlich Bilder von der Website verwendet.

Aber wie können Sie Facebook nun diese Anweisungen geben? Das funktioniert mittels OpenGraph-Tags. Dabei handelt es sich um kurze Anweisungen im Head-Bereich der HTML-Datei, die festlegen welche Bilder und Texte verwendet werden sollen. Viele Content-Management-Systeme bieten Erweiterungen an, mit denen diese OpenGraph-Tags für die einzelnen Inhalte festgelegt werden können. Eine gute Anleitung zum Optimieren von OG-Tags finden Sie bei Allfacebook.

Um sicherzugehen, dass Ihre eigenen Inhalte optimal präsentiert werden, wenn andere sie teilen, sollten Sie diese OG-Tags auf Ihrer Website unbedingt setzen! Achten Sie dabei auf die passenden Bildformate und passende Textlängen.

Fremde Inhalte bei Facebook teilen

Teilen Sie Inhalte von Dritten auf Ihrer Fanpage, haben Sie leider keinen Einfluss darauf, wie die Inhalte bei Facebook dargestellt werden. Hier hilft nur eins: ausprobieren. Vielleicht hat Ihre Quelle ja OG-Tags gesetzt und die Darstellung ist damit für das Teilen optimiert. Wenn nicht: Überlegen Sie sich, ob der Link wirklich wichtig ist. Wenn ja, können Sie zur Not einen Bildbeitrag machen und den Link im Text setzen. Das ist nicht optimal, aber besser als eine schlechte Link-Darstellung.

Wenn Sie fit sind mit der Anzeigenschaltung bei Facebook sind und den Power Editor gut kennen, so gibt es noch zwei andere Wege, wie Sie Ihre Links auf schön trimmen können: Eine Anzeigenschaltung über den Creative Hub oder den Werbeanzeigenmanager. Sie können dort Linkbeiträge anlegen, die dann als normaler Seitenbeitrag veröffentlicht werden können. Eine Schaltung als kostenpflichtige Anzeige ist nicht nötig. Wie das geht zeigt Ihnen Thomas Hutter in diesem Blogartikel. Diese Notlösungen sind sehr zeitaufwändig und nur Experten zu empfehlen. Sie haben auch ein paar andere Nachteile, so ist z.B. nicht klar, ob sie auch zukünftig funktionieren werden.

Fazit

Mit dem Wegfall der Bearbeitungsfunktion für Links hat Facebook eine sinnvolle Funktion für Seitenbetreiber gestrichen – wenn auch mit guten Absichten. Als Seitenbetreiber sollten Sie in erster Linie dafür sorgen, dass Ihre eigenen Inhalte optimal für das Teilen bei Facebook aufbereitet sind. Wir beraten Sie dazu gerne!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *