5 SEO Tipps damit Ihre Blogbeiträge im Netz sichtbar werden

SEO Blog Social MediaSie bloggen für Ihr Unternehmen? Sehr gut! Über Ihren Blog können Sie sich richtig gut darstellen und zeigen, was in Ihnen steckt. Sie präsentieren Ihre Kompetenz vor einem breiten Publikum und bauen bei potenziellen Kunden Vertrauen zu Ihnen, Ihrem Knowhow und Ihrem Angebot auf. Genau das ist auch das Ziel!

Jetzt teilen Sie Ihren Beitrag über Facebook, XING und Co., damit Ihr Wissen unter die Leute kommt. Das berühmte i-Tüpfelchen wäre aber doch, wenn jemand, der über Google nach einer Lösung zu einem bestimmten Problem sucht, genau IHREN Blogbeitrag – und darin die perfekte Lösung findet.

Mit unseren Tipps zeigen wir Ihnen, wie Ihre Kunden von morgen leichter zu Ihnen finden.

Suchmaschinenoptimierung: mehr als nur Keywords setzen

Wie gut und schnell Ihre Blogtexte gefunden werden steht und fällt mit den im Text enthaltenen Keywords. Darüber hinaus sollten Sie potenzielle Suchbegriffe aber auch an anderer Stelle gut positionieren. Damit erleichtern Sie Google nämlich die Bewertung ganz enorm und Ihr Text wird dadurch höher gewichtet.

1. Der Seitentitel oder: „Welchen Namen geben wir dem Kind?“

Der so genannte „Page-Title“ Ihres Blogs beschreibt für Suchmaschinen, wovon Ihr Text handelt. Sucht ein Google-Nutzer nach Worten, die auch im Titel einer Website vorkommen, werden diese in den Suchergebnissen fett gedruckt angezeigt. Das hilft dem Suchenden, festzustellen, wie passend eine Website für seine Anfrage ist. Der Titel der Startseite sollte das allgemein wichtigste Stichwort für Ihr Unternehmen weit vorn führen, aber natürlich auch den Namen der Website oder des Unternehmens beinhalten. Dazu kommen sekundäre Informationen über die jeweilige Seite und deren Inhalte. Die optimale Länge für Ihren Seitentitel liegt bei durchschnittlich sechs bis sieben Worten oder 67 Zeichen.

2. Haupt- und Zwischenüberschriften: should I stay or should I go?

Überschriften strukturieren den Text und geben dem Leser eine Sofortinfo worum es geht, was ihn beim Lesen erwartet und dass es sich lohnt weiter zu lesen.

Neben der Hauptüberschrift spielen Zwischenüberschriften im Text eine wichtige Rolle: Sie teilen den Text in lesefreundliche, übersichtliche Häppchen ein und geben gleichzeitig wertvolle Informationen für die Suchmaschinen.

Google wertet Begriffe in den Überschriften generell höher als im Fließtext. Die Überschriften selber sind in ihrer Wertigkeit gestaffelt. Im HTML wird dies über die Attribute <h1> (Hauptüberschrift) bis <h6> (Zwischenüberschriften) definiert. Die wichtigsten Keywords sollten in den (Zwischen-)Überschriften auftauchen – möglichst am Satzanfang.

3. Der Text an sich: Was ich eigentlich sagen wollte…

Der erste Absatz in Ihrem Text ist der wichtigste. Platzieren Sie wichtige Suchworte möglichst schon am Anfang um damit eine echte „Keyword-Prominenz“ zu erreichen. Google mag Promis und erkennt sie am besten, wenn sie fett gedruckt sind. 😉
Vorsicht! Allzu viel ist ungesund. Achten Sie unbedingt darauf, kein „Keyword-Stuffing“ zu betreiben. Es gilt die Devise: Qualität vor Quantität. Die optimale Keyworddichte liegt zwischen 2% und 5 % des Textinhaltes.

4. Die URL – wie war nochmal die Adresse?

»www.firma.de/index.php?p=0815«. Bitte nicht! Diese URLs haben keine Aussagekraft – weder für Suchmaschinenoptimierung BlogSuchmaschinen noch für Besucher. Nutzen Sie lieber sogenannte »sprechende URLs« zum Beispiel in Form von »www.firma.de/AnleitungzuThemaX«. Damit kann sowohl Google als auch Ihr Leser etwas anfangen. Setzen Sie auch hier wieder die wichtigsten Begriffe an den Anfang.

Noch ein kleiner Tipp: Optimieren Sie die URL bevor Sie den Blog-Beitrag veröffentlichen, denn danach sind Änderungen deutlich schwieriger zu machen.

5. Metatag Description: Finde mich und finde mich schön!

In der „Metatag Description“ auf Blogartikel-Ebene legen Sie fest, wie Ihr Eintrag in der Google-Ergebnisliste angezeigt werden soll. Hier die Keywords zu vernachlässigen wäre wie Weihnachten ohne Lametta 😉

Mindestens genauso wichtig ist es, Ihrem potentiellen Besucher einen guten Überblick zu bieten, welchen Mehrwert er durch Ihren Beitrag bekommt. Im Google Ranking oben angekommen, treten Sie in einen starken Wettbewerb mit vielen anderen Seiten, die alle angeklickt werden möchten. Mit einer guten Beschreibung, was den Leser erwartet, haben Sie die Nase vorn.
Achten Sie darauf, nicht mehr als 175 Zeichen (inklusive Leerzeichen) zu verwenden.

Fazit

Keywordoptimierung ist wichtig und es gibt mittlerweile unglaublich viele Tipps und Tricks SEO zu betreiben. Trotzdem sollten wir eines immer im Kopf haben: Wir schreiben in erster Linie für Menschen – und nicht für Suchmaschinen. In erster Linie sind gute Inhalte, guter Content, wichtig. Google lernt auch immer mehr dazu und merkt, wenn Sie es austricksen wollen. Und was bringt eine gute Platzierung bei Google, wenn der Leser Ihren Beitrag nicht lesenswert findet?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *